HBCI steht für Homebanking Computer Interface und ist ein nationaler Standard, der von verschiedenen Bankengruppen in Deutschland entwickelt und von der Deutschen Kreditwirtschaft beschlossen wurde.

HBCI mit Chipkarte

Neben dem bewährten TAN-Verfahren können Sie den Online-Banking-Service unserer Bank auch über eine HBCI-Chipkarte nutzen.  

Hierfür benötigen Sie ein Zahlungsverkehrsprogramm, wie z.B. "StarMoney", das bei Ihnen auf dem PC installiert wird.

Ihre Aufträge werden dabei über eine elektronische Signatur autorisiert.  Die hierfür notwendigen Schlüssel sind auf einer für Sie ausgestellten HBCI-Chipkarte gespeichert. 

Zur Freigabe Ihrer Aufträge geben Sie Ihre PIN über die Tastatur des Chipkartenlesers ein.  Somit können Trojaner oder Viren, die vielleicht unentdeckt auf Ihrem PC lauern, Ihre persönlichen Daten nicht ausspähen.

Bei Sperrung Ihrer HBCI-Chipkarte durch versehentliche Falscheingabe der PIN entsperren Sie Ihre HBCI-Chipkarte problemlos durch Eingabe Ihrer PUK.

Lassen Sie Ihr Konto für dieses Sicherheitsverfahren freischalten! Gerne erläutern wir Ihnen persönlich, wie Sie mit der HBCI-Chipkarte Ihr Online-Banking noch flexibler und sicherer machen.  Sprechen Sie dazu mit Ihrem Kundenberater.

Falls Sie noch ein Chipkartenlesegerät benötigen, können Sie dieses bei uns im
Online-Banking-Shop bestellen.