SEPA (Single Euro Payments Area)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden seit Anfang 2008 sukzessive auch innerhalb Deutschlands einheitliche europäische Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr in Europa wird damit einheitlich und einfach.

Einheitliche Verfahren für Europa ab 2014

Die Schaffung des Euro-Zahlungsverkehrsraumes SEPA ist Teil der Umsetzung des Binnenmarktes. Ein Schritt war die Euro-Bargeldeinführung 2002. Nun werden die nationalen Verfahren für Überweisungen und Lastschriften mit Kontonummer und Bankleitzahl auf Grund gesetzlicher Vorgaben der Europäischen Union zum 1. Februar 2014 durch die SEPA-Zahlverfahren unter Nutzung von IBAN und BIC abgelöst.

Europa wird bis 2016 zum Binnenmarkt

Privatkunden (Verbraucher) konnten Zahlungen bisher noch mit Kontonummer und Bankleitzahl vornehmen. Diese Nutzungsmöglichkeit wird nun eingestellt.

Ab 01.Februar 2016 wird die Verwendung der IBAN für alle Kunden Pflicht.

Als Kunden der Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG profitieren Sie von Anfang an vom Binnenmarkt und von SEPA. Seit dem Start der SEPA-Zahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften in den Jahren 2008 und 2009 können Sie diese bereits parallel nutzen.

Technische Infrastruktur seit 2008

Die Volksbanken Raiffeisenbanken unterstützen sei 2008 mit ihrer technischen Infrastruktur die neuen SEPA-Zahlverfahren und sind bereit.