Spielen aber sicher!

Sechs Gewinnerspielplätze der Aktion "Spielen? Aber sicher!“ 2019 sind ermittelt!

An dieser Stelle bedanken wir uns zunächst wieder ganz herzlich bei allen öffentlichen und privaten Trägern von Kindereinrichtungen und Spielplätzen sowie bei den Eltern, Großeltern und allen aufmerksamen Einwohnern unserer Region für die wiederum zahlreich eingegangenen Bewerbungen für eine Spielplatzsanierung  im Rahmen unserer Aktion „Spielen? Aber sicher!“ 2019!
In diesem Jahr gingen bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern 192 neue Bewerbungen ein, davon entfielen allein 37 auf das Geschäftsgebiet unserer Bank.

Die Jury hat aus allen vorliegenden Bewerbungen die Gewinner der diesjährigen Aktion ermittelt und dabei auch jenen Bewerbungen Beachtung geschenkt, die
uns bereits in den Vorjahren erreichten, bisher jedoch leider keine Berücksichtigung finden konnten.
Letztlich war es keine einfache Entscheidung, die Siegerplätze zu ermitteln, hätte doch jede Bewerbung unsere Unterstützung verdient.

Im Ergebnis der Jurysitzung zur 11. Aktion „Spielen? Aber sicher!“ haben wir uns entschieden, erstmals sechs Spielplatzsanierungen im Geschäftsgebiet unserer Bank finanziell zu unterstützen und dafür erneut insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung zu stellen.

Über eine Unterstützung können sich in diesem Jahr freuen:

  • Jugend- und Sozialwerk gemeinnützige GmbH, Kindertagesstätte „Tiefwarensee“, 17192 Waren
  • Kindertagesstätte „Bumerang“, 17033 Neubrandenburg
  • Kindertagesstätte „Storchennest“, 17039 Brunn
  • Kindertagesstätte „Klinker Knirpse“, 17192 Klink
  • Kindertagesstätte „Sonnenschein“, 17194 Hohen Wangelin
  • Elterninitiative Kindergarten Kratzeburg e.V., 17237 Kratzeburg

Die Mittel für die Sanierung und laufende Instandhaltung der Spielplätze sind nach wie vor überall viel zu knapp. Die Beschaffung und DIN-gerechte Unterhaltung oder auch die Reparaturen defekter Spielgeräte sind sehr teuer. Hilfe und Unterstützung ist daher auch künftig vielerorts und durch viele „helfende Hände“ erforderlich.
Die Bewerbungen, die uns erreichten, belegen auch, wie sehr der Einsatz vieler Helferinnen und Helfer und deren fleißige, zumeist ehrenamtlich geleistete, Arbeit vor Ort vonnöten sind.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Mecklenburg-Vorpommern unterstützen die Aktion „Spielen? Aber sicher!“ bereits in der 11. Auflage.
So hat allein unsere Bank in den zurückliegenden Jahren seit Beginn dieser Aktion ca. 70.000 € für die Sanierung von Spielplätzen bzw. die Anschaffung neuer Spielgeräte für Einrichtungen in unserem Geschäftsgebiet zur Verfügung gestellt.

Wir wollen auch in Zukunft als regional verwurzelte Bank unserer Verantwortung für die Kleinsten in unserer Region gerecht werden und unterstützen daher die Fortsetzung der Aktion auch im kommenden Jahr!
Dabei sind dann auch jene Einrichtungen und Spielplätze ohne erneute Bewerbung wieder in der Auswahl, die diesmal leider keine Berücksichtigung finden konnten.

Wie die Gestaltung bzw. Sanierung der diesjährigen Gewinnerspielplätze vorankommt, darüber werden wir Sie an dieser Stelle regelmäßig auf dem Laufenden halten!

Unsere Gewinner aus den Vorjahren:

  • 2018: 
    • Kita "Peenefüchse" in Peenehagen OT Groß Gievitz,
    • Spielplatzsanierung in Möllenhagen OT Lehsten
    • Förderverein Dorf und Kirche Chemnitz e.V. für die Gestaltung eines Spielplatzes in Gevezin
  • 2017:  Kita "Simon unterm Regenbogen" in Penzlin, Kita "Uns lütt Kinnerstuw" in Friedland
  • 2016:  Grundschule "Käthe Kollwitz" in Waren, Waldorfkindergarten in Neubrandenburg
  • 2015:  Dorfspielplatz der Gemeinde Leizen
  • 2014:  Kita "Kienäppel" in Neustrelitz
  • 2013:  Grundschulde und Kinderhort "Dat Röwelsche Görnhus" in Röbel
  • 2012:  Kita "Wirbelwind" in Möllenhagen
  • 2011:  Kita "Am Märchenwald" in Burg Stargard
  • 2010:  Kita "Am Sattelplatz" in Neubrandenburg
  • 2009:  Kita "Kleine Strolche" in Waren